Podcast 025 Katharina Pommer im Talk

Podcast 025 Katharina Pommer im Interview bei The Brilliant Mom zur Jubiläumsfolge über ihre Entwicklung als 4-fache Mama, ihre Patchwork-Familiengeschichte, den Zauber der Intuition und die Selbstbestimmung im Unternehmerinnenalltag

Ho ho ho Babe, 

ich wünsche dir Frohe Weihnachten, wunderschöne Stunden mit deiner Familie, viel Gesundheit und Spaß, Spaß, Spaß für das, was kommt!

Ein Grund zu Feiern

Ich habe dir passend zum heiligen Abend und unserer – Achtung, Trommelwirbel – 25. Folge – hahaa – ein brillantes Geschenk mitgebracht. In der heutigen Episode habe ich eine wahrhaft brillante Mama im Gepäck: Katharina Pommer.

Katharina kommt aus Wien, ist wunderhübsch, Mutter von 4 bezaubernden Kindern, Unternehmerin, Personal Coach und Autorin und Sprecherin und überhaupt einfach eine Wucht!

In unserem Interview verrät sie eine ganze Menge aus ihrem Leben…

💃🏻 wie es ihr erging als sie mit süßen 18 Jahren zum ersten Mal schwanger war ?!

💃🏻 wie sie ihren Abschluss, Aus- und Weiterbildung mit ihrer Tochter gemeistert hat ?!

💃🏻 was für eine Mama Katharina Pommer immer sein wollte und tatsächlich ist (inklusive Urteil ihrer Kids)?!

💃🏻 was Intuition an sich und für sie bedeutet ?!

💃🏻 warum sie 2 Unternehmen gründete ?!

💃🏻 welche Tipps Sie für Eltern und Patchwork-Familien hat ?! und

💃🏻 warum ihr Sohn in den Schrank pinkelt ?

Das alles und noch viel mehr, hörst du hier im The Brilliant Mom Talk!

Lass dich inspirieren und lerne einige Methoden zu mehr Selbstbestimmung und Selbstbeherrschung kennen. Katharina erklärt uns, wie es geht?

Wir wünschen dir viel Freude mit dem Podcast! Hab vielen Dank für´s Einschalten, Teilen, Kommentieren und Herzigen. 

Deine Lima

Hier findest du alle Folgen des The Brilliant Mom Podcast!

Weitere Informationen zu Katharina Pommer  und Selfmade Woman. Höre unseren Podcast auch kostenlos auf iTunes, Soundcloud, Player FMPodcast.de oder Podcast.de und empfehle ihn gern weiter! Danke,Babe. Deine Lima

Podcast 024 Life Update: Krippe, Job, Ehe, Gesundheit

Life Update: Krippe, Job, Ehe, Gesundheit

Hi Babe,

ich hoffe du bist gesund und munter und hast den Dezember grandios gestartet?!

Ich befinde mich so langsam gesundheitlich auf dem Weg der Besserung und habe heute Energie, um dir ein Life Update zu geben.

Im heutigen Podcast berichte ich, wie sich unser Leben in den letzten 4 Wochen verändert hat. Denn Krankheit, Vollzeitjob und Krippenplatz zogen in unser Leben ein. Was dann noch von unserer hart erarbeiteten Routine übrig bleibt, versuche ich gerade herauszufinden? Ach, und wie unsere Ehe das alles verkraftet, erzähle ich dir gleich.

Hör gern rein und sag mir doch, erging es dir auch so? Wie hast du diese spannende Phase geregelt?

Ich drück dich ganz fest.

Liebe Grüße, deine Lima

Das größte Glück auf Erden – ein Liebesbrief

Happy Birthday, mein Liebling.

So eine Floskel bekommt heute so viel Leben eingehaucht. Du, mein liebster Schatz, wirst heute schon ein Jahr alt. Ich habe dich auf meinem Schoß, schwer beschäftigt, dich richtig zu halten. Da verfolgen meine Augen deine und du schaust zurück. Unsere Blicke treffen sich, bleiben bei einander. Ich liebe diese Sekunden. Wie verschmitzt du lächelst und dabei überlegst, warum ich dich jetzt so anschaue. Du schaust durch meine Augen hindurch, direkt in meine Seele. Da, wo meine Liebe entspringt und sich unser Band knüpft.

In diesem Moment sind wir wieder eins. Mir wird warm um´s Herz. Vor lauter Berührung möchte ich am liebsten meine Augen schließen, lasse sie aber auf, um unseren Moment aufrechtzuerhalten. Ich liebe dich so sehr.

Ich bewundere dich, wie du das Leben annimmst. Du bist so natürlich unvoreingenommen, neugierig und voller Tatendrang. Ich achte dich für deine Ehrlichkeit. Du lässt mich immer verstehen, was du brauchst und was du nicht möchtest. Auch gehst du sehr offen und ehrlich mit deinen Versuchen um, mich von deinen größten Wünschen zu überzeugen. Denn dein Lächeln entlarvt dein Weinen.

Böse sein kann ich dir nie und dennoch kann ich deinen Wünschen nicht immer entsprechen. Damit es für dich leichter ist, mich zu verstehen, erkläre ich dir meine Handlungen, bleibe in Blickkontakt und tröste dich, wenn du Frust erlebst. Denn ich weiß, das Frust ein so unangenehmes Gefühl ist. Und um dies zu überwinden, möchte ich dich unterstützen.

Du hast schon so viel gelernt. Es ist verblüffend. Ich habe nie damit gerechnet, dass ich einmal deine Entwicklung beobachten darf. Nun bin ich mittendrin und staune, wie du das machst. Dein kleiner Körper ist gesund und entwickelt sich prächtig. Dein Gemüt ist energiegeladen und positiv. Mit jeder neuen Erkenntnis agierst du komplexer und liebevoller. Dein Geist ist wach. Du forderst mich, denn du willst mehr. Mehr kuscheln, mehr lachen, mehr essen, mehr spielen, mehr toben, mehr laufen. Mehr Leben.

Du bist mein größtes Glück auf Erden. Am liebsten würde ich dich, mein Schatz, in eine Schatulle legen, verschließen und auf ewig bei mir haben. Es soll aber nicht so sein, dass auch ich dein größtes Glück auf Erden bin. Für dich wünsche ich mir viel, viel mehr!

Ich wünsche dir zu deinem ersten Geburtstag und zu allen Geburtstagen, die kommen werden, dass du dir deinen freien Geist bewahrst und dass dich deine Neugier hinaus in die Welt zieht. Ich wünsche dir, dass dir dein Körper ein ewig treuer, gesunder Begleiter ist. Ich wünsche dir, dass dir deine Talente Zugang und Verständnis in allen Kulturen verschaffen und ich weiß, dass dein Charme dir überall ein Zu Hause gewährt. Ich wünsche dir einen ungebrochenen Willen und einen klaren Blick und Zuversicht in jener noch so schweren Stunde.

Du bist das größte Glück auf Erden.

Ich liebe dich, deine Mama.

Trennung auf Zeit – ein Liebesbrief

Trennung auf Zeit – ein Liebesbrief

Mein Blick nach vorn ist gleichzeitig sonnig und trüb. Wenn ich dich auf dem Schoß habe, will ich dich nicht mehr loslassen. Ich küsse dich. Ich kuschle mich an dich ran. Du magst die Sicherheit in meinen Armen und dennoch möchtest du gern ausbrechen, die Welt erkunden.

Ich kann dich nicht loslassen. Ich vermisse dich. Ich liebe dich.

Mein Herz schmerzt, wenn ich in die nahe Zukunft schaue. Der Gedanke daran schnürt mir den Hals zu und ich habe Angst, dich zu verlieren. Ich bekomme das Gefühl als würde dich bald jemand stehlen und ich verliere dich für immer.

Dabei besteht keine Gefahr und keinerlei Grund solch ein dramatisches Gefühl zu haben. Ich habe dich und du hast mich. Unser Leben wird sich nur etwas ändern. Wir werden uns entwickeln und eine neue Herausforderung gemeinsam und doch eigenständig meistern müssen. Du gehst deinen Weg und ich gehe meinen. Bis wir uns abends wieder haben.

Wir werden neue Eindrücke sammeln, Menschen kennenlernen, kleine Abenteuer erleben und wachsen. Unser Erlebtes werden wir einander mitteilen. Als Chance wahrnehmen und leben. Wieder für einander da sein, uns gegenseitig stärken und vertrauen.

Ich vertraue dir. Ich glaube an dich. Ich bin für dich da.

Ich freue mich für jede Situation in deinem Leben, die dich lernen lässt. Die dich neugierig macht. Die dich stutzig macht. Und die dich glücklich und stolz macht. Auch, wenn ich auf jede Situation neidisch bin, die dich hat, wenn ich dich nicht haben kann.

Nur bin ich an dieser Stelle nicht wichtig. Du bist wichtig. Ich trete traurig und gern zugleich in den Hintergrund und lass dich gehen, beobachte und fange dich wieder auf, wenn du mich brauchst. Mehr kann ich nicht tun und weniger werde ich nicht tun.

Ich liebe dich und vermisse dich.

Meine Tränen trüben meinen Blick aber mein Lächeln schärft ihn wieder. Du bist mein Grund zu leben, zu wachsen und zu sein.

Ich liebe dich. Deine Mama.

Podcast 017 Stillen – Meine Geschichte, Erfahrungen und Tipps

Podcast Stillen – Meine Geschichte, Erfahrungen und Tipps

Hi Babe,

und willkommen in meiner brillanten Welt! Im heutigen Podcast wird es sehr persönlich und feucht fröhlich, wenn ich dir meine ganz eigene Geschichte vom Stillen erzähle.

Ich halte nicht hinter´m Berg, wenn ich dir berichte,

♥︎ warum ich mich für das Stillen entschied ?!

♥︎ ob es mit dem Milcheinschuss geklappt hat ?!

♥︎ welche schmerzhaften Erfahrungen ich im Wochenbett gemacht habe ?!

♥︎ wie Muttermilch schmeckt ?!

♥︎ und ob ich dir Stillen weiterempfehlen kann ?!

Ich freue mich sehr, wenn ich dir mit meiner Erfahrung eine Unterstützung sein kann. Keep it Going, Babe!

Hast du bereits deine eigene Still-Geschichte? Dann erzähl sie uns! 👇👇👇👇👇👇Wir freuen uns auf deine Unterstützung! Danke, Babe.

Hier findest du alle Folgen des The Brilliant Mom Podcast!

Höre unseren Podcast auch kostenlos auf iTunes, Soundcloud, Podcast.de oder Podcast.de und empfehle ihn gern weiter! Danke, Babe. Deine Lima

Podcast 010 Elternzeit produktiv & selbstbestimmt gestalten

Podcast Elternzeit produktiv & selbstbestimmt gestalten

Hallo du brillantes Stück,

Zeit wird es heute, um über Produktivität und Selbstbestimmung in der Elternzeit zu sprechen! Beides ist ja gar nicht so einfach, wenn man auf einmal in die neue Rolle als Mama schlüpft. Der Alltag verselbständigt sich und die Gesellschaft scheut sich nicht, ihre Erwartungen an dich kund zu tun!

Kämpfe einer Frau & Mutter

Aber hey, wenn es leicht wäre, könnte es ja jeder! Also lass uns darüber unterhalten. Im heutigen Podcast erzähle ich dir

  • warum ich Angst vor der Elternzeit hatte?!
  • was ich mir für die Elternzeit vornahm und wie ich sie tatsächlich verlebe?!
  • wie ich die Elternzeit bewusst produktiv gestalte?!
  • warum man mir das Gefühl gibt, eine schlechte Mutter zu sein und wie ich damit umgehe?!
  • warum es für mich wichtig ist den Kontakt zum Arbeitgeber über die Elternzeit zu erhalten?!
  • was ich tue um glücklich zu sein, damit ich mein Kind glücklich machen kann?!

Ich wünsche dir viel Freude beim Anhören!

Geht es dir manchmal auch so? Kennst du diese Gedanken, Ängste und Wünsche? Wie gehst du mit gesellschaftlichem Druck um? Ich freu mich auf deine Meinung und Erfahrung!

Vielen Dank. Ich drück dich, deine Lima

Musik in unseren Ohren – ein Liebesbrief

Musik in unseren Ohren – ein Liebesbrief

Wir liegen beide auf dem Bett. Ich habe dich in meinen Armen. Im Hintergrund spielt leise Klaviermusik. Seelenruhig schläfst du ein.

Ich liebe dich so sehr, dass es wehtut. Von Tag zu Tag mehr. Meine Augen brennen und füllen sich mit Tränen. Ich atme ganz schwer ein und bin bestrebt dich nicht aufzuwecken.

Ich schaue mir dein Gesicht an, deine Arme und Hände, deinen kleinen Oberkörper. Ich bin jedes Mal froh, wenn sich dein Bäuchlein vor Atmung hebt und senkt. Im sanften Licht sehe ich deinen jungen Flaum auf der Haut, wie er schimmert. Das bringt mich zum Lächeln.

Du bist wunderschön.

Nicht nur, wenn du schläfst. Vor allem, wenn du wach bist. Dann bist du da. Einfach da. Du erfüllst den Raum mit deiner kleinen Persönlichkeit. Du forderst unsere Präsenz. Dein Geist ist hellwach. Dein Lachen ist Musik in unseren Ohren. Du machst uns glücklich. So, wie du bist.

Und das Schönste ist. Ich glaube, du bist auch glücklich. Bei uns.

Ich liebe dich. Deine Mama.

Auch schön: Stillen – Hass oder Liebe

♡ präsente Präsente ♡

Mach dir ein Geschenk und sei bewusst präsent!

Setz dich, Süße und genieß den Sommer mit mir!

Ich empfinde diesen Sommer zum ersten Mal als Mama viel intensiver. Ich merke, wie ich den Sommer durch die Augen meines Babys sehe. Dadurch erscheint mir die Welt wieder viel, viel größer. Ich finde es fantastisch, wie intensiv mein Sohn die sommerliche Wärme spürt, wie unermüdlich er den Sand ertastet und wie hemmungslos er auf die Wasseroberfläche im Meer schlägt, um die Spritzer wieder und wieder ins Gesicht zu bekommen.

So viel Präsenz zu zeigen ist eine Gabe. Das Leben bewusst wahrzunehmen und im Hier und Jetzt zu sein ist teuer. Darin ist mir mein kleiner Liebling ein Vorbild. Also übe auch ich mich in meiner Präsenz. Ich schaue mich langsamer um. Ich atme tiefer in den Bauch  und bin stiller als sonst. Ich übe mich in Meditation und habe mir vorgenommen, bewusst im Alltag Platz zu nehmen. Denn auch ich möchte mit allen Sinnen spüren und leben, wie mein Kind. Das Leben bietet so viel Lautstärke und Ablenkung, dass ich fast überhöre, wie sehr ich mich nach Ruhe und Bewusstsein sehne. Und, dass ich fast verkenne, dass ich dafür verantwortlich bin, mir diese Geschenke zu machen.

Setz dich zu mir, Süße, und mach mit!

IMG_3374

Dir steht nichts im Wege, es kostet dich nichts und gibt dir wiederum so viel. Probiere es aus und horche in dich, was dir Kraft gibt und deine Präsenz erstrahlen lässt. Und zögere nicht, dir dieses Geschenk immer wieder zu machen. Spreche auch mit deinen Liebsten darüber. Glaub mir, es ist ansteckend und imponierend zuzuschauen, wie du auf dich achtest. Ein Platz neben mir ist immer für dich frei. Also setz dich zu mir, Schatz!

Darüber freue ich mich, deine Lima. ♡

Beschäftigst du dich schon länger mit dem Thema? Wie schaffst du es, bewusst zu leben? Sag´s uns im Talk in den Kommentaren. Ich drück dich, deine Lima. 🌺🌺🌺

 

Sonne, Strand, Lust & Liebe

Organisationstalent und Fantasie für dein Liebesleben

Elternsein und Sex gehören zusammen! Nutze deine Fantasie und dein Organisationstalent und gestalte aktiv dein Liebesleben – auch, wenn du ein Baby und 1000 Gründe hast, die dagegen sprechen.

Ciao Bella,

hach, dieses Kribbeln im Bauch liebe ich so sehr und habe ich tatsächlich auch etwas vermisst. Ich schätze mich glücklich, denn unser Urlaub beschert mir nicht nur tolle Erlebnisse mit unserem Baby sondern auch schweißtreibende Zweisamkeit mit meinem Mann. Was hat Sizilien nur an sich? Ständig nackte Haut, Bikinis und kurze Kleider, knackige Ärsche am Strand und dauerhaft Schweißperlen auf der Haut…

Zwar hat man  als Eltern eines 7-Monate alten Babys immer etwas zu tun und ist gerade bei Besuch der italienischen Familie irgendwie nie allein, dennoch soll uns dies alles nicht davon abhalten, auf Tuchfühlung zu gehen. Haha. Nein, nein, es soll eher unsere Fantasie anregen, diese dunklen Räume und kurzen Zeitintervalle zu nutzen, wenn du verstehst, was ich meine?!

Als aktive Familienmanagerin habe ich es in der Hand: Nachdem ich mein Baby aktiv zum Schlafen hingelegt habe und es dank der Schweine-Hitze hier auch sehr müde ist und viel schlafen möchte (hihi), pfeife ich meinen Schatz herbei, sobald Vormittagsschlaf, Mittagsschlaf und Nachtschlaf eingeläutet wurde. Zumeist unvorbereitet und etwas überrascht findet er mich nackt auf dem Bett vor oder ich lotse ihn mit einem Nackedei-Selfie von einem Plausch mit dem Nachbarn zu uns ins Schlafzimmer.

Diese dunklen Zimmer, alte Spiegel an den Wänden und die Not stets und ständig zu duschen und sich einzucremen beflügeln meine Sinne. Hier in diesem Licht sehe ich mich und meinen Körper ganz anders. Diese dunkle Silhouette ist wirklich sexy. Ich fühle meine Haut bewusst, lasse die Haare etwas verrucht offen und bin stolz auf mich, meinen Körper und was wir gemeinsam geschaffen haben. Diese Erfahrung, einen Menschen zu schaffen und zu gebären, ermöglicht es mir, meinen Körper endlich zu schätzen und auf eine neue Weise zu lieben. Nicht zuletzt finde ich mich dadurch sehr, sehr sexy.

Auch mein Mann sieht mich anders. Er findet mich derzeit besonders sexy und sagt mir sogar, dass er meinen Körper jetzt viel „geiler“ findet, wenn ich das an der Stelle mal so zitieren darf. Das Bewusstsein, dass wir gemeinsam unser Baby geschaffen haben und mein runderer Körper in seinen Händen, erfüllen ihn mit Stolz und Verlangen.

Was also kann uns nun davon abhalten, unserem Verlangen nachzugehen? Wenig Zeit? Familie im Haus? Müdigkeit? Nichts da! Gerade diese Stolpersteine im Alltag können doch die ideale Vorlage für ein kleines Rollenspielchen oder einfach einen Quickie sein. Die Nanny, die den heißen Daddy v****t, darf schließlich auch niemand erwischen…. Haha!

Ich wünsch dir einen heißen Sommer, deine Lima.

Podcast 001: My Birth Story

Ladys, es ist soweit. Es wird persönlich!

Es ist mir eine kleine Ehre, mit euch mein wohl schönstes Erlebnis „e v e r“ zu teilen. Die Geschichte von der Geburt unseres Sohnes.  Es war so ein schönes & spannendes Ereignis, dass ich es liebe daran zu denken, es zu erzählen und dass ich hoffe, nie etwas davon zu vergessen. Aber der Stilldemenz sei Dank wird das wohl nichts und ich habe noch einen Grund mehr, es auf auf Band festzuhalten!

Die Erinnerung an die Geburt meines Kindes motiviert mich jedes Mal auf´s Neue glücklich und stolz zu sein – einfach zu schätzen, was ich habe. Seit dem Tag im November weiß ich, was Zufriedenheit bedeutet und ich hoffe, ich werde es nie wieder vergessen. Jetzt weiß ich auch, was all die Menschen meinen, wenn sie sagen „danach wird alles anders“ oder „dein Kind wird dir das Wichtigste sein“. Meine Vorstellung über die Bedeutung kam nicht annähernd an die Wirklichkeit heran. …Und glaubt mir, ich bin sehr fantasievoll :). Es ist ein unendlich starkes Gefühl, wenn sich Kopf und Herz verbinden, um dir klarzumachen, dass du nun Mutter bist. Eure Lima

Wie war es bei euch und wie habt ihr eure Erinnerungen konserviert?

Ich freue mich auf eure Geschichten & bedanke mich jetzt schon für den Austausch.

 

P.S. Meinen ersten Podcast findest du hier

P.P.S. Wir sind nun auch auf iTunes kostenlos für dich zum Abonnieren!