Trennung auf Zeit – ein Liebesbrief

Trennung auf Zeit – ein Liebesbrief

Mein Blick nach vorn ist gleichzeitig sonnig und trüb. Wenn ich dich auf dem Schoß habe, will ich dich nicht mehr loslassen. Ich küsse dich. Ich kuschle mich an dich ran. Du magst die Sicherheit in meinen Armen und dennoch möchtest du gern ausbrechen, die Welt erkunden.

Ich kann dich nicht loslassen. Ich vermisse dich. Ich liebe dich.

Mein Herz schmerzt, wenn ich in die nahe Zukunft schaue. Der Gedanke daran schnürt mir den Hals zu und ich habe Angst, dich zu verlieren. Ich bekomme das Gefühl als würde dich bald jemand stehlen und ich verliere dich für immer.

Dabei besteht keine Gefahr und keinerlei Grund solch ein dramatisches Gefühl zu haben. Ich habe dich und du hast mich. Unser Leben wird sich nur etwas ändern. Wir werden uns entwickeln und eine neue Herausforderung gemeinsam und doch eigenständig meistern müssen. Du gehst deinen Weg und ich gehe meinen. Bis wir uns abends wieder haben.

Wir werden neue Eindrücke sammeln, Menschen kennenlernen, kleine Abenteuer erleben und wachsen. Unser Erlebtes werden wir einander mitteilen. Als Chance wahrnehmen und leben. Wieder für einander da sein, uns gegenseitig stärken und vertrauen.

Ich vertraue dir. Ich glaube an dich. Ich bin für dich da.

Ich freue mich für jede Situation in deinem Leben, die dich lernen lässt. Die dich neugierig macht. Die dich stutzig macht. Und die dich glücklich und stolz macht. Auch, wenn ich auf jede Situation neidisch bin, die dich hat, wenn ich dich nicht haben kann.

Nur bin ich an dieser Stelle nicht wichtig. Du bist wichtig. Ich trete traurig und gern zugleich in den Hintergrund und lass dich gehen, beobachte und fange dich wieder auf, wenn du mich brauchst. Mehr kann ich nicht tun und weniger werde ich nicht tun.

Ich liebe dich und vermisse dich.

Meine Tränen trüben meinen Blick aber mein Lächeln schärft ihn wieder. Du bist mein Grund zu leben, zu wachsen und zu sein.

Ich liebe dich. Deine Mama.

Quickie: Mama Verwöhnprogramm

Mein Verwöhnprogramm, um ausgeglichen und glücklich zu sein

Hallo Liebling,

ein Monat ist rum, ich bin wieder im Lande. Man könnte meinen, die schöne Zeit ist vorbei. Aber nein! Nichts da! Heute ist wieder Zeit für mein Mama Verwöhnprogramm: Pediküre, Kosmetik, Gesichtsmassage und ein lieber Plausch mit meiner Kosmetikerin des Vertrauens. Ach ja und wenn die Zeit es zulässt, stöbere ich immer gerne in ihrem Sortiment nach Schmuck oder Kosmetikprodukten. Ja, es ist schon harte Arbeit, eine hübsche Mami zu sein. 😎

Ich nehme kurz reiß aus

Ich möchte betonen, wie wertvoll ich mein Verwöhnprogramm finde und wie sehr ich in den knapp 2 Stunden auftanke. Es fängt schon bei der Hinfahrt an. Ich habe gute Musik dabei und drehe erst einmal richtig auf! Eine viertel Stunde Beats, Bässe & F r e i h e i t.

Wo mein Baby derzeit ist? Zu Hause mit seinem Papa: Männerzeit.

Im Hinblick auf mein Ziel bewusst zu leben und präsent zu sein genieße ich das schöne Gespräch mit meiner lieben Kosmetikerin/Freundin und lass mich in den Sessel fallen. Bei der Kosmetik und der umwerfenden Gesichtsmassage halte ich zur Abwechslung meine Klappe und konzentriere mich bei geschlossenen Augen auf die zarten Bewegungen in meinem Gesicht. Und was soll ich sagen? Es kribbelt. Um genau zu sein kribbelt es zwischen Unterlippe und Kinn und auch zwischen Nasenbein und Wangenknochen. So schön. Ich möchte es nicht gleich als erogene Zone beschreiben aber definitiv als niedlichen Kribbler. Haha.

Zurück aus der Traumwelt

Frisch verwöhnt, gut durchgeknetet und mit aalglattem – natürlich faltenfreiem –  Gesicht schaue ich in den Spiegel und freue mich. Auch, wenn ich noch glänze, wie eine Speckschwarte. Dann schaue ich zum zehnten Mal auf meine frisch lackierten Füße und freue mich des Lebens. Ja, es sind die kleinen Dinge …

Und siehe da, was steht denn da? Ein super toller und grandioser Augenbrauenstift, den ich unbedingt brauche. In letzter Zeit habe ich mir meine Augenbrauen ziemlich buschig stehen lassen, was mir gut gefällt. Zur ultimativen Fülle helfe ich dennoch gern nach. Gleich mal Probe geschminkt und für gut befunden, wandert er direkt in meine Tasche. Dann rasch bezahlt, gebusselt und ab nach Hause.

Darauf freue ich mich am meisten

Mit Hackengaß bei Muse´s Supermassive Black Hole fahre ich nach Hause. Ich singe lasziv mit, kneife die Augen vor lauter Sonne zu und freue mich auf meine Familie. Ich bin glücklich. Ich bin so glücklich, dass ich kurz Pipi in den Augen habe. Endlich zu Hause, küsse ich meinen Mann zum Abschied. Für ihn geht es jetzt zur Arbeit. Ich sage ihm danke und kneife ihn in seinen Hintern. Auf heute Abend, mein Schatz. Fahre vorsichtig. 😎

Shop die Idee & verwöhn dich:

♡ präsente Präsente ♡

Mach dir ein Geschenk und sei bewusst präsent!

Setz dich, Süße und genieß den Sommer mit mir!

Ich empfinde diesen Sommer zum ersten Mal als Mama viel intensiver. Ich merke, wie ich den Sommer durch die Augen meines Babys sehe. Dadurch erscheint mir die Welt wieder viel, viel größer. Ich finde es fantastisch, wie intensiv mein Sohn die sommerliche Wärme spürt, wie unermüdlich er den Sand ertastet und wie hemmungslos er auf die Wasseroberfläche im Meer schlägt, um die Spritzer wieder und wieder ins Gesicht zu bekommen.

So viel Präsenz zu zeigen ist eine Gabe. Das Leben bewusst wahrzunehmen und im Hier und Jetzt zu sein ist teuer. Darin ist mir mein kleiner Liebling ein Vorbild. Also übe auch ich mich in meiner Präsenz. Ich schaue mich langsamer um. Ich atme tiefer in den Bauch  und bin stiller als sonst. Ich übe mich in Meditation und habe mir vorgenommen, bewusst im Alltag Platz zu nehmen. Denn auch ich möchte mit allen Sinnen spüren und leben, wie mein Kind. Das Leben bietet so viel Lautstärke und Ablenkung, dass ich fast überhöre, wie sehr ich mich nach Ruhe und Bewusstsein sehne. Und, dass ich fast verkenne, dass ich dafür verantwortlich bin, mir diese Geschenke zu machen.

Setz dich zu mir, Süße, und mach mit!

IMG_3374

Dir steht nichts im Wege, es kostet dich nichts und gibt dir wiederum so viel. Probiere es aus und horche in dich, was dir Kraft gibt und deine Präsenz erstrahlen lässt. Und zögere nicht, dir dieses Geschenk immer wieder zu machen. Spreche auch mit deinen Liebsten darüber. Glaub mir, es ist ansteckend und imponierend zuzuschauen, wie du auf dich achtest. Ein Platz neben mir ist immer für dich frei. Also setz dich zu mir, Schatz!

Darüber freue ich mich, deine Lima. ♡

Beschäftigst du dich schon länger mit dem Thema? Wie schaffst du es, bewusst zu leben? Sag´s uns im Talk in den Kommentaren. Ich drück dich, deine Lima. 🌺🌺🌺