Musik in unseren Ohren – ein Liebesbrief

Musik in unseren Ohren – ein Liebesbrief

Wir liegen beide auf dem Bett. Ich habe dich in meinen Armen. Im Hintergrund spielt leise Klaviermusik. Seelenruhig schläfst du ein.

Ich liebe dich so sehr, dass es wehtut. Von Tag zu Tag mehr. Meine Augen brennen und füllen sich mit Tränen. Ich atme ganz schwer ein und bin bestrebt dich nicht aufzuwecken.

Ich schaue mir dein Gesicht an, deine Arme und Hände, deinen kleinen Oberkörper. Ich bin jedes Mal froh, wenn sich dein Bäuchlein vor Atmung hebt und senkt. Im sanften Licht sehe ich deinen jungen Flaum auf der Haut, wie er schimmert. Das bringt mich zum Lächeln.

Du bist wunderschön.

Nicht nur, wenn du schläfst. Vor allem, wenn du wach bist. Dann bist du da. Einfach da. Du erfüllst den Raum mit deiner kleinen Persönlichkeit. Du forderst unsere Präsenz. Dein Geist ist hellwach. Dein Lachen ist Musik in unseren Ohren. Du machst uns glücklich. So, wie du bist.

Und das Schönste ist. Ich glaube, du bist auch glücklich. Bei uns.

Ich liebe dich. Deine Mama.

Auch schön: Stillen – Hass oder Liebe

Deine Meinung ist gefragt!