Sonnenschutzcreme – homemade und clean

Ein Update zu unserer beliebten selbstgemachten Sonnencreme mit einem LSF 30-55 (nicht wasserfest versteht sich)

Für mehr Transparenz im Netz: Dieser Artikel entsteht in Kooperation mit unserem Partner Shop-Apotheke.com

Mit diesem Link gelangst du direkt dorthin: Shop-Apotheke

Do it yourself, Baby!

Nach dem Motto sind wir als Eltern fast nur noch unterwegs. Vor allem mein Mann recherchiert und schlaut sich auf, wenn es um die Gesundheit, Ernährung und Kosmetik unseres Kindes geht. Und in diesem Jahr rühren wir die Sonnencreme mal etwas anders an, um im Garten, auf dem Spielplatz oder beim Baden am Gardasee unbeschwert mit unserem Kleinen den Sommer zu genießen.

Wie wir darauf kamen, Sonnencreme selbst anzurühren

Neben Aussagen unserer Kinderärztin, Sonnencremes seien zu oft eine Mogelpackung, haben uns Recherchen im Internet verdeutlicht, dass die Hautkrebsrate seit Einführung von Sonnencremes sogar gestiegen ist. Als dann auch noch unser Baby sowohl auf Marken- als auch auf Spezialsonnencremes (auch für teuer Geld aus der Apotheke oder Drogerie) mit langanhaltenden Pickeln im Gesicht reagierte, war uns klar, wir machen’s uns selbst: also die Sonnencreme! So wissen wir, was drin ist und kommen uns als Hobby-Dermatologen auch noch sehr wichtig vor. 

Wir machen bereits seit 2017 unsere Sonnencreme selbst: nicht nur für den Urlaub sondern auch für den Kindergartenalltag. Und unser Fazit ist: es wirkt! Keinerlei Anzeichen von Hautirritationen oder gar Sonnenbrand. Demnach wollen wir diese positive Erfahrung mit euch teilen und das Rezept aktualisieren.

Diese Zutaten wirken nicht nur magisch, sie riechen auch so


Zum ordentlichen Sonnenschutz gehört aber mehr: (einzelne Links sind affiliate links)

☀️Sonnencreme

☀️Sonnenschutzkleidung

☀️Sonnenschirm oder Strandmuschel mit LFS 50

☀️Mütze mit LSF 50

☀️Sonnenbrille 

☀️Mittagssonne meiden (11:00-16:00h)

☀️viel Wasser trinken

Und so geht’s: 

Als erstes die 10 EL Sheabutter in ein Wasserbad geben bis sie unter leichter Hitze flüssig ist. Sie darf nicht kochen. In diesem Jahr haben wir an dieser Stelle auch 4EL Kakaobutter dazugegeben. Dazu kommt die Kokosbutter mit 4 EL unter ständigem Rühren. Sobald nun diese köstlich duftenden Zutaten flüssig sind, kann die Butter aus dem Wasserbad genommen werden. Weiterhin ständig rühren und dann nach und nach die weiteren Zutaten hinzugeben: 1EL Himbeerkernöl, 2 Tropfen Karottensamenölkonzentrat, 2EL Weizenkeimöl, 5EL Jojobaöl. Alles abkühlen lassen. Dabei wird die flüssige Masse immer dicker. Die Sonnencreme zuletzt in ein verschließbares Glas umfüllen und kühl lagern. Für die Kita geben wir ebenso ein kleines Glas mit. Die Sonnencreme ergibt in etwa 300g und ist kühl gelagert sicher 8 Wochen haltbar. 

Optional Bienenwachs 

Zur besseren Konsistenz, höherem Lichtschutzfaktor und zarter Haut kann man auch als allerersten Schritt 5 EL Bienenwachs in dem Wasserbad erhitzen und dann mit der Sheabutter und Co. fortfahren. Wir haben bislang darauf verzichtet, da Dermatologen davon abraten, Bienenwachs für unter 3-Jährige zu verwenden und es seitdem tatsächlich nicht ausprobiert. (Falls du damit Erfahrungen gesammelt hast, würde ich mich über einen kleinen Hinweis freuen!)

LSF & Wasserfestigkeit

Insgesamt ergibt diese Sonnencreme einen Lichtschutzfaktor zwischen 30 und 55 durch die einzelnen Zutaten. Da hierbei die Bewertungen zu den einzelnen Lichtschutzfaktoren der Zutaten in unterschiedlichen Foren und Zeitschriften von einander abweichen, haben wir die uns bekannte minimale und maximale Summe gebildet. Demnach ist LSF 30-55 unser Richtwert. Ebenso wichtig ist der Fakt, dass die Sonnencreme nicht wasserfest ist und das Kind demnach öfter eingecremt werden muss! Auch färbt die Sonnencreme, wenn sie frisch aufgetragen ist- also nicht unbedingt das neue, weiße Handtuch nehmen 😁. 

Jetzt aber raus mit dem Kind und Sonne, Strand und Meer genießen 😊!!!

Nimm mich mit und tagge dein Instagram-Bild mit #brilliantesonnencreme! Ich freu mich auf dich, deine sonnenverwöhnte Loreen💋.

P.S. Gehörst du auch zu den Hobby-Dermatologen? Wie bastelst du Sonnencreme bzw. Welche Erfahrungen hast du zum Thema Sonnenschutz gesammelt? Teile sie mit uns durch deinen Kommentar! Danke, Schatz 💋

Unsere Inspiration zur Creme.

Sommer-Menü Ofengemüse mit Shrimps

Rezept Sommer-Menü

Hallo Schätzelein,

ich bin ganz stolz, dass ich dir heute ein weiteres Gericht vorstellen darf, das ich tatsächlich selbst gekocht habe und welches tatsächlich geschmeckt hat. Haha. Also, wenn ich das hinbekommen habe, dann kannst du es alle Mal zaubern! Dann mal los mit dem Rezept Sommer-Menü!

Das brauchst du:

🍤 Gemüse deiner Wahl, z.B. Kartoffeln, Süßkartoffeln, Champignons, Paprika, getrocknete Tomaten, Knoblauch

🍤 Shrimps

🍤 Zitrone, Olivenöl (optional Kokosöl), Salz, Pfeffer, Oregano

🍤 passendes Getränk: Wasser oder eine Weißweinschorle

So geht´s:

Heize den Ofen vor auf 220°C. Schneide dein Wahlgemüse in gleich große Würfel. Hacke die getrockneten Tomaten in winzig kleine Stücke. Schäle 4 Zehen Knoblauch. Gebe all dein Gemüse und den Knoblauch in Stücken in eine Schüssel. Übergieße diese Masse mit Olivenöl, gebe Salz und Pfeffer hinzu und mische alles mit den Händen ordentlich durch. Jetzt machen wir uns die Hände schmutzig, wie Jamie Oliver! Yeah. 😁

Dann verteile dein Gemüse auf ein Ofenblech und gebe es in den Ofen bei Umluft und 220°C. Nach 20 Minuten kannst du das gesamte Gemüse einmal wenden und es für weitere 10-15 Minuten in den Ofen schieben.

In der Zwischenzeit – nach dem du dein Gemüse gewendet hast, lässt du eine Pfanne mit Kokosöl bei ca. 7/10 erhitzen. Presse 1-2 Zehen Knoblauch in die Pfanne und gebe nach ca. 1 Minute die Shrimps hinzu. Lass diese schön goldig und etwas knusprig anbraten. Würze sie mit Salz, Pfeffer und einen Spritzer Zitrone.

É voila, du kannst es anrichten und dein Gericht abschließend mit Zitrone beträufeln und den Oregano leicht drüber streuen. Ich wünsche dir einen irre guten Appetit und zeig mir doch mit #tbmfood auf Instagram dein Werk! Stößchen, deine Lima. ♡

SnapseedIMG_3799

♡ Happy Little Lunch ♡

Hallo Schatz,

tja, was soll ich sagen? Ich bin Lima und ich bin Pancake-süchtig. Wenn´s mal schnell gehen muss – und das ist bei mir ja keine Ausnahme – wenn´s mal was Süßes sein soll oder wenn´s einfach ein Eierkuchen sein darf, dann ist mein Happy Little Thing einfach immer mein Happy Pancake. Das Gute an ihm ist, er ist glutenfrei, zuckerfrei und super eiweißreich. Daher ist er einfach etwas für jedermann und geht ruckizucki.

Das brauchst du für deinen Happy Pancake:

2  Eier, 1 Banane, eine kleine Tasse Haferflocken, 1-2 EL Proteinpulver deiner Wahl, 1 EL Kokosöl, 150g Quark, Früchte deiner Wahl, optional Ahornsirup zum Süßen, Wasser

Erhitze das Kokosöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze (6-7/10). Als nächstes zermatscht man die Banane in einer Schüssel, dann kommen die beiden Eier darauf, das Ganze mit den Haferflocken und Proteinpulver vermengen. Zumeist einen Spritzer Wasser hinzu, damit die Masse nicht zu klumpig und trocken wird. In der Zwischenzeit ist das Kokosöl zerlaufen und du kannst die Eierkuchen-Masse in die Pfanne geben. Etwas gleichmäßig verstreichen, Deckel drauf. Parallel kannst du etwas Quark mit Wasser anrühren und Früchte deiner Wahl waschen und auf den Tisch stellen. Danach kannst du deinen Pancake wenden und von der Platte nehmen. Die übrige Hitze reicht aus, um die zweite Seite goldbraun zu backen. Und jetzt: ein Tänzchen! Gut gemacht und guten Appetit, Babe. Deine Lima

Psst… mit welchem Topping hast dir deinen Pancake gemacht? 👇👇👇 Sag´s mir!