Baby Sonnencreme LSF 50

Do it yourself, Baby! 

Nach dem Motto sind wir als Eltern fast nur noch unterwegs. Vor allem mein Mann recherchiert und schlaut sich auf, wenn es um die Gesundheit, Ernährung und Kosmetik unseres Kindes geht. Und mit diesem Projekt hat er mich mal wieder angesteckt: Natürliche Sonnencreme für unser Baby selber machen! 

Neben Aussagen unserer Kinderärztin, Sonnencremes seien zu oft eine Mogelpackung, haben uns Recherchen im Internet verdeutlicht, dass die Hautkrebsrate seit Einführung von Sonnencremes sogar gestiegen ist. Als dann auch noch unser Baby sowohl auf Marken- als auch auf Spezialsonnencremes (für teuer Geld aus der Apotheke) mit langanhaltenden Pickeln im Gesicht reagierte, war uns klar, wir machen’s uns selbst: also die Sonnencreme! So wissen wir, was drin ist und kommen uns als Hobby-Dermatologen auch noch sehr wichtig vor. 

Wir sind aktuell im Urlaub auf Sizilien und haben unsere Creme bereits 10 Tage am Strand für unser Baby benutzt. Und unser bisheriges Fazit ist: es wirkt! Keinerlei Anzeichen von Hautirritationen oder gar Sonnenbrand. Demnach wollen wir diese positive Erfahrung mit euch teilen. 


Zum ordentlichen Sonnenschutz gehört aber mehr: 

📌Sonnencreme

📌Sonnenschutzkleidung

📌Sonnenschirm oder Strandmuschel mit LFS 50

📌Mütze mit LSF 50

📌Sonnenbrille 

📌Mittagssonne meiden (11:00-16:00h)

📌viel Wasser trinken

Zutaten für deine Sonnencreme

Und so geht’s: 

Als erstes die Sheabutter in ein Wasserbad geben bis sie unter leichter Hitze flüssig ist. Sie darf nicht kochen. Dazu kommt die Kokosbutter unter ständigem Rühren. Sobald nun beide Zutaten flüssig sind, kann die Butter aus dem Wasserbad genommen werden. Weiterhin ständig rühren und dann nach und nach die weiteren Zutaten hinzugeben: Himbeerkernöl, Karottensamenölkonzentrat, Weizenkeimöl, Jojobaöl. Alles abkühlen lassen. Dabei wird die flüssige Masse immer dicker. Die Sonnencreme zuletzt in ein verschließbares Glas umfüllen und kühl lagern. Die Sonnencreme ergibt in etwa 300g und ist kühl gelagert sicher 8 Wochen haltbar. 

Optional Bienenwachs 

Zur besseren Konsistenz, höherem Lichtschutzfaktor und zarter Haut kann man auch als allerersten Schritt 5 EL Bienenwachs in dem Wasserbad erhitzen und dann mit der Sheabutter und Co. fortfahren. Wir haben darauf verzichtet, da Dermatologen davon abraten, Bienenwachs für unter 3-Jährige zu verwenden und unser Sohn erst 7 Monate alt ist. 

LSF & Wasserfestigkeit

Insgesamt ergibt diese Sonnencreme einen Lichtschutzfaktor zwischen 30 und 55 durch die einzelnen Zutaten. Da hierbei die Bewertungen zu den einzelnen Lichtschutzfaktoren der Zutaten in unterschiedlichen Foren und Zeitschriften von einander abweichen, haben wir die uns bekannte minimale und maximale Summe gebildet. Demnach ist LSF 30-55 unser Richtwert. Ebenso wichtig ist der Fakt, dass die Sonnencreme nicht wasserfest ist und das Kind demnach öfter eingecremt werden muss! Auch färbt die Sonnencreme, wenn sie frisch aufgetragen ist- also nicht unbedingt das neue, weiße Handtuch nehmen 😁. 

Jetzt aber raus mit dem Kind und Sonne, Strand und Meer genießen 😊!!!

Nimm mich mit und tagge dein Instagram-Bild mit #tbmtravel! Ich freu mich auf dich, deine sonnenverwöhnte Lima💋.

P.S. Gehörst du auch zu den Hobby-Dermatologen? Wie bastelst du Sonnencreme bzw. Welche Erfahrungen hast du zum Thema Sonnenschutz gesammelt? Teile sie mit uns durch deinen Kommentar! Danke, Schatz 💋

Unsere Inspiration zur Creme: Link

Feel Good Times

Es ist heiß in Deutschland. Die Sonne lacht, das Baby lacht, der Gatte lacht und Mama?  Könnte heulen! Kein Kleid passt so richtig, der Teint ist fahl und zu Hause fällt einem die Decke auf den Kopf. Das lässt sich ändern – also raus in die Stadt und ein kleines Verwöhn-Programm genießen. Der Papa bekommt die Aufgabe das Baby reisefertig zu machen, die Babytasche und Kinderwagen zu präparieren. Während Mama rasch in ein lässiges T-Shirt-Kleid schlüpft, Sonnencreme, Concealer und Wimperntusche fast gleichzeitig aufträgt und die Haare – wie heißt das doch gleich ? – kämmt, genau die Haare kämmt.

Im Auto mache ich mit meiner Sonnenbrille einen auf Liz Taylor und lasse mir den Wind durch die Haare wehen. So viel zum Thema kämmen. Ich freue mich auf die kleine Auszeit mit meinen beiden Süßen. In der Stadt jedoch trenne ich mich kurz, um endlich, e n d l i c h bei Douglas abzutauchen. Meine Rettungsinsel und Wohlfühl-Oase für eine kostbare viertel Stunde. Hihi. Ich brauche ja unbedingt und ganz dringend ein neues Make-Up. Durch das Stillen habe ich ziemlich trockene Haut, Rötungen und leider seit der Schwangerschaft auch einen recht sichtbaren Pigmentfleck. Das muss versteckt werden! Mein Mann will das nicht verstehen. Er sagt, ich bräuchte keine Make-Up und sehe doch ganz flott aus. Hm, ich frage mich, mit welchem Instagram-Filter auf den Augen er neuerdings unterwegs ist. Aber besser nicht beschweren. Schlimmer wäre es, wenn er mich bäte mal wieder Schminke aufzutragen. Ja ja. Wo waren wir?

Bei D o u g l a s…

Zielgerichtet stratze ich in die Clinique-Ecke. Clinique-Kosmetika vertrage ich sehr gut. Nicht, dass ich sonst Problemchen mit Cremes und so hätte aber Clinique ist besser. Außerdem mache ich mir weniger Sorgen, wenn mein Kleiner mit mir kuschelt, mich knutscht und wild angrabbelt, da keine Parfüm- und Duftstoffe enthalten sind. Ist angrabbeln überhaupt ein Wort? Ich schweife ab. Meine CC Cream macht´s nicht mehr und ich schaue, was die Laboratoires für mich bereithalten. Dupdidu, scanne ich das Regal. Irgendwie ist nicht das Richtige dabei. Da erscheint auch schon ein goldener, von Kopf bis Fuß durchgestylter Engel und bietet mir seine Hilfe an. Die Douglas-Damen lassen wirklich nichts anbrennen. Mindestens genauso zielgerichtet führt sie mich nun zur Kosmetik-Insel Deluxe und zaubert das even better skin Make-Up von Clinique hervor. Genau das Richtige für meine trockene und dem Melanin überdrüssige Haut. Welch wohliges Gefühl sich beim Anblick der süßen Verpackungsbox und dem Gedanken an ein ebenmäßiges Hautbild tagein tagaus ergibt. Kein Nachbarskind, was mehr schreiend davon läuft. Kein Postbote, der sich erschrickt. Haha. Tja, man soll ich ja über die kleinen Dinge im Leben freuen! Habenwollenwochen! Dann noch rasch einen Concealer abgestimmt und ab ins Café, wo meine hübschen Männer auf mich warten. Wie stylish ich mir auf dem Weg zu ihnen vorkomme, immer wieder, wenn ich diese mintgrüne Tüte trage…

Zeitgleich haben meine Männer ein Meet & Greet in der Innenstadt. Seit der Geburt unseres Sohnes kommen wir in der Stadt kaum voran. Jeder will den Kleinen sehen und dann wird gewundert und geplauscht. Das ist so eine schöne Zeit und natürlich genießen wir als frisch gebackene Eltern diese Aufmerksamkeit und Komplimente für unser Baby. Grinsend, von einem Ohr zum anderen, kämpfen wir uns dann zu einem Tisch in unserer Lieblingseisdiele vor und bestellen einen Drink. Diese kleinen Momente machen mein Leben so reich. Mein hübscher Mann neben mir, der mir jeden Spaß gönnt und den ich mir zu gern ansehe. Auch nach 13 Jahren Beziehung. Er sieht einfach immer besser aus. Mein ganz persönlicher Sean Connery. Und mein perfekt gelungenes, immer gut gelauntes Baby, was mich einfach so liebt, wie ich bin. Ob nun mit roten Flecken im Gesicht oder Jessica Alba-Facial. Hach, herrlich. Wir lehnen uns zurück in unsere Stühle. und genießen nun endlich die Sonne. Heute gibt´s zwei Milchshakes, ein stilles Wasser für die Mama und einen Espresso für den coolen Dad. Die Shakes sind so erfrischend, nicht zu süß und einfach lecker. Unser kleiner Spatz sitzt heute zum ersten Mal in seinem Buggy. Yeah! Er schaut interessiert durch die Gegend und fummelt an seinen kleinen Füßchen herum. Ihm geht´s gut und er genießt die kleine Auszeit, wie wir. Cheers, Baby! Alles richtig gemacht.

 

Du möchtest dich auch erfrischen? Greif zu…