Guten Morgen Becher

IMG_2674

Guten Morgen, Schatz.

Ich rücke gleich mal mit der Sprache raus! Mit Kochen hab ich´s nicht so. Wenn ich Hunger habe, dann muss das Essen am besten schon seit 2 Minuten auf dem Tisch stehen. Komisch, dass das nie funktioniert. Also muss ich wohl doch selber ran. Zumindest ab und zu. Essen anschauen und vertilgen macht mir Spaß! Essen zuzubereiten eher schlechte Laune. Daher muss alles immer schnell und einfach gehen. Gut, ich könnte jetzt mit der „Ich habe keine Zeit, ich hab´doch ein Baby“-Nummer kommen, aber das zieht irgendwie nicht. Na ja. Nun mach ich mir das Leben noch schwerer, indem ich auch noch Ansprüche an mein Essen habe: Es muss hübsch aussehen, quasi immer Instagram-tauglich sein, es muss natürlich gesund und nährstoffreich sein u n d es darf nicht dick machen! Denn der Babyspeck muss ja noch weg. Kurzum brauche ich Proteine, Obst und Wasser! Und das kombiniere ich gern mal mit meinem „Guten Morgen Becher“.

Diese Zutaten brauchst du:

Magerquark, Wasser, Agavendicksaft (naturgesüßt), Aprikosen, Banane, Kokos-Chips, Chia-Samen

So geht´s:

Etwa 200g Magerquark in einen Becher füllen, einen Schuss Wasser hinzu und umrühren, damit er richtig cremig wird. Deinen samtigen Quark nun mit 2 Spritzern Agavendicksaft versehen. So entsteht eine leichte Süße. Das Obst schneiden. Die Aprikosen und eine Prise Chia-Samen unterheben. Final mit Bananenstückchen und Kokosflakes garnieren. É voila.  Guten Appetit, mein Schatz. Deine Lima.

IMG_2680

 

Und.. hat es dir geschmeckt? Sag´s mir. 👇

 

Deine Meinung ist gefragt!